Entdecken Sie Koh Phangan

Rund eine Stun­de Boots­fahrt von Koh ent­fernt, liegt die Insel Koh im Golf von . Die Voll­mond­par­ties haben die klei­ne Insel im Golf von einst berühmt gemacht, doch inzwi­schen hat sie sich zu einem idea­len Ort für alle ruhe­su­chen­den Urlau­ber ent­wi­ckelt, die fern­ab vom Tru­bel Erho­lung und suchen. Von Hip­pies und Ruck­sack­rei­sen­den ent­deckt gilt Koh Phan­gan mitt­ler­wei­le auch als belieb­tes Rei­se­ziel bei Fami­li­en und Hoch­zeits­rei­sen­den. Herr­li­che Sand­strän­de von Kokos­nus­s­pal­men gesäumt und vor­ge­la­ger­te Koral­len­rif­fe sowie tro­pi­scher Dschun­gel und beein­dru­cken­de Was­ser­fäl­le ver­kör­pern die land­schaft­li­che Schön­heit Koh Phan­gans. Kau­tschuk- und Kokos­plan­ta­gen, klei­ne Fischer­dör­fer und die herz­li­chen Ein­hei­mi­schen spie­geln das ursprüng­li­che Leben auf der Insel wider. Im Gegen­satz zum beleb­ten an der Süd­küs­te Koh Phan­gans, der sich für Nacht­schwär­mer und Par­ty­ur­lau­ber eig­net, geht es an den ande­ren Strän­den der Insel eher gemäch­lich zu.

Haupt­säch­lich zwi­schen dem Haupt­ort der Insel Thong­sa­la und dem Hat Rin erstre­cken sich die meis­ten Unter­künf­te, aber auch die Strän­de ent­lang der Wes­küs­te sind mit vie­len Unter­künf­ten unter­schied­li­chen Stan­dards aus­ge­stat­tet. Der Nor­den und Nord­os­ten von Koh Phan­gan, der rund 45 Minu­ten Fahr­zeit von Thong­sa­la ent­fernt liegt, zeich­net sich durch ruhi­ge Strän­de, die per­fekt für einen erhol­sa­men Urlaub sind, aus. Für vie­le Besu­cher zäh­len der (auch bekannt als ) und der Hat Salad an der West­küs­te zu den schöns­ten Strän­den. Bei­de ver­fü­gen über eine gute tou­ris­ti­sche Infra­struk­tur mit ver­schie­de­nen Unter­künf­ten, Restau­rants und eini­gen Shop­ping- und Unter­hal­tungs­mög­lich­kei­ten, den­noch ist man weit genug vom Tru­bel ent­fernt. Der Hat Mae Haad ist ein wun­der­schö­ner brei­ter Sand­strand an der Nord­west­küs­te, der über eine Sand­bank mit der vor­ge­la­ger­ten Insel Koh Ma ver­bun­den ist.

Bei Ebbe gelangt man über die Sand­bank zu Fuß nach Koh Ma. Vom Strand aus bie­tet sich ein herr­li­cher Blick über das Meer direkt auf die pit­to­res­ke Insel. Am  Hat Mae Haad herrscht eine ent­spann­te und ruhi­ge Atmo­sphä­re; viel mehr als eini­ge ein­fa­che Resorts und Restau­rants ist hier nicht zu fin­den. Nach wie vor der belieb­tes­te Strand bei Ruck­sack­rei­sen­den und Aus­stei­gern ist der Haad Khuat, auch bekannt als Bot­t­le Beach. Im Nor­den von Koh Phan­gan gele­gen erreicht man die klei­ne Bucht nur über den Was­ser­weg oder einen anstren­gen­den Fuß­marsch. Wer hier absteigt, möch­te das ein­fa­che Strand­le­ben fern­ab der Zivi­li­sa­ti­on erle­ben. Für Gäs­te, die die Idyl­le von Koh Phan­gan genie­ßen, dabei aber nicht auf Kom­fort ver­zich­ten möch­ten,  bie­tet die ruhi­ge Bucht Thong Nai Pan Noi im Nord­wes­ten Koh Phan­gans mit eini­gen luxu­riö­sen Unter­künf­ten das rich­ti­ge Umfeld. Die schö­ne Bucht besticht mit ihrem pal­men­ge­säum­ten Sand­strand und der authen­ti­schen Atmo­sphä­re. Weni­ge klei­ne Bars und Restau­rants direkt am Strand sind abend­li­che Anlauf­stel­len für Tou­ris­ten und Ein­hei­mi­sche.

Das Inse­lin­ne­re bie­tet inmit­ten der tro­pi­schen Dschun­gel­land­schaft, die sich her­vor­ra­gend zum Trek­king eig­net, zahl­rei­che Was­ser­fäl­le von denen der Nam­tok Tha­an Sadet der bekann­tes­te und wohl beein­dru­ckends­te ist. Aber auch der Nam­tok Pha­eng oder der Tha­an Pra­wat Was­ser­fall sind belieb­te Aus­flugs­zie­le, die bei den ganz­jäh­rig war­men Tem­pe­ra­tu­ren auf der Insel zu einer wil­kom­me­nen Abküh­lung ein­la­den. Auch kul­tu­rell hat Koh Phan­gan eini­ge Sehens­wür­dig­kei­ten zu bie­ten. Zu den belieb­tes­ten Aus­flugs­zie­len zäh­len der Wat Phu Khao Noi, der ältes­te Tem­pel der Insel, der auf einem klei­nen Hügel unweit von Thong­sa­la liegt und mit sei­ner anmu­ti­gen Atmo­sphä­re besticht. Der chi­ne­si­sche Tem­pel mit dem Kuan Yin Schrein liegt von dich­tem Dschun­gel umge­ben auf einem Berg, der spek­ta­ku­lä­re Bli­cke über die Insel ermög­licht. Koh Phan­gans Wat Pho ist weit­hin für sein tra­di­tio­nel­les Kräu­ter­dampf­bad bekannt, das von den Mön­chen dort täg­lich frisch auf­ge­gos­sen wird und aus einer spe­zi­el­len Kräu­ter­mi­schung besteht, die äußerst gesund­heits­för­der­lich sein soll. Wer eine inten­si­ve Begeg­nung mit dem Bud­dhis­mus machen möch­te, ist im Wat Kow Tahm bes­tens auf­ge­ho­ben: Als Medi­ta­ti­ons­zen­trum ist der Tem­pel weit über die Gren­zen Thai­lands hin­aus bekannt. Hier­her kom­men Gäs­te aus aller Welt, die die Leh­ren Bud­dhas erler­nen möch­ten.

Quel­le: Go Asia